Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kurzgeschichten

Veröffentlicht am 28.10.2018

Der Schnee.

Der Schnee.

Er ist weiß, damit die Tiere sich verstecken können vor den Menschen, die Jäger sind. Ein Tier versteckte sich nicht, weil alle Verstecke schon besetzt waren. Das Tier war ein Baby und kein Tier hat sich darum gekümmert, weil es allein war und weil es nix zum Essen hatte und weil es nix zu Trinken hatte. Andere Tiere haben das Eis am Fluss aufgebrochen, damit sie daraus trinken konnten, aber das Baby durfte nicht daraus trinken. Das Baby war ein Reh und es hatte keine Mama, weil die Mama tot war. Ihre Seele war auf dem Mond. Das kleine Reh suchte sich ein Tier, damit es nicht alleine war und sie wurden Freunde. Es war ein starkes Tier und zwar ein Stier. Zusammen machten sie Schneebälle um einen Weg zu machen, sogar große Schneebälle und dann sind sie zusammen zum Fluss gegangen um was zu trinken und der Stier hat zu den anderen gesagt: das Baby will auch trinken.

Eigentlich war`s das.

 

Mateo

©: Roman Hoffmann und Mateo (6 Jahre) / Instagram: @romanhoffmannpoetry